Praxis

Neurologie Wörgl

Ein auführliches Patientengespräch ist mir wichtig, um ein möglichst klares Bild über die Abkärungsschritte und die weitere neurologische Behandlung zu machen.

Mit Hilfe des Elektromyografie (EMG) Gerätes kann die Nervenleitgeschwindigkeit (NLG) und die natürliche elektrische Aktivität eines Muskels gemessen werden, womit zugeordnet werden kann, ob die Ursache einer Erkrankung im Bereich der versorgenden Nerven oder des Muskels liegt.

 

Mit der Neurosonografie (Ultraschall in der Neurologie) untersuche ich die Arterien im Bereich des Kopfs und am  Hals, dabei wird der Blutfluss und der Zustand Gefäßwand dargestellt. Dies ist insbesondere im Rahmen der Schlaganfallabklärung bzw. der Vorbeugung von Schlaganfällen wichtig.

Elektroenzephalographie (EEG). Mithilfe des EEGs ist es möglich rasch einen Überblick über die Hirnaktivität zu bekommen. Vorwiegendes Einsatzgebiet ist die Diagnose von epileptischen Erkrankungen,  aber auch nach Schlaganfall kommt es zu Veränderungen oder bei Gedächtniseinbußen. Auch die Veränderung des EEGs von einigen Medikamenten ist im EEG sichtbar.

 

 

Die Praxis wurde mit einem behindertengerechten großzügig geschnittenem WC ausgestattet, der Zugang ist mittels Treppenlift auch für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Personen möglich.

 

Sollten Sie einmal warten müssen, steht Ihnen ein geräumiges Wartezimmer mit bequemen Stühlen zur Verfügung.